Sub page banner
Home  > THEMEN > > Deutschland in der globalisierten Welt

Deutschland in der globalisierten Welt
 
Der Klimawandel ist keine ökologische Drohgebärde mehr, sondern hat bereits begonnen. 
Die Folgen sind überall auf der Welt spürbar, betreffen aber besonders die arme Bevölkerung in den Ländern des Südens. Die Begrenztheit der Ressourcen ist nicht mehr zu übersehen und zu einem geopolitischen Sicherheitsrisiko geworden. 
 
Es ist gesellschaftlicher Konsens, dass Deutschland eine Politik der nachhaltigen Entwicklung braucht, sei es nun im Schutz der Umwelt, dem fairen Handel oder dem regionalen Konsum
Wir brauchen nun eine breite Debatte darüber, was Nachhaltigkeit in internationaler Verantwortung für Deutschland bedeutet, und wie die Bürgerinnen und Bürger in gesellschaftliche Prozesse eingreifen und ihr eigenes Verhalten verändern können. 
 
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), "Brot für die Welt" und der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) haben sich zusammengetan, um eine solche Debatte anzustoßen. 
Grundlage dieser Debatte ist die Studie "Zukunftsfähiges Deutschland", die vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie erarbeitet wurde.

Die Bearbeitung des Themas innerhalb der sächsischen Kirchengemeinden passiert mit der Projektstelle "Kirchengemeinden - Lernorte für Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit". Kirchengemeinden können sich gern beraten lassen: www.arbeitsstelle-eine-welt.de/zukunft-einkaufen
 


Preis für "Einkaufsnetz Leipzig" in 2017

Die ökumenische Beschaffungsplattform "Einkaufsnetz Leipzig" bekommt aus dem Projektfond der Lokalen Agenda 21 eine Anerkennung in Höhe von 500 Euro für ihre Bemühungen, kirchlichen Einrichtungen und Gemeinden den Zugang zu nachhaltigen Waren zu ermöglichen. Das ehrenamtliche Engagement innerhalb der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und bei Vernetzungen zwischen ev. und kath. Gemeinden vor Ort leistet einen lgobalen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. 

siehe auch: "Zukunft Einkaufen" - eine ökumenische Beratungs- und Netzwerkstelle für Kirchgemeinden, die ihren Einkauf auf öko-faire Kriterien umstellen möchten.


 

Die Studie "Zukunftsfähiges Deutschland"
  • konkretisiert, was Nachhaltigkeit in einem Industrieland mit internationaler Verantwortung bedeutet; 
  • diskutiert, wie Deutschland die Herausforderungen der Globalisierung kreativ bewältigen kann, wie Politik und Gesellschaft zukunftsfähig werden können; 
  • benennt Wege und Instrumente, die notwendig sind, um die Wende zu einer nachhaltigen Entwicklung zu erreichen; 
  • skizziert die Vision einer weltweiten und Generationen übergreifenden Gerechtigkeit und 
  • macht Mut, in dieser Perspektive zu handeln.



Links: