„Unser Glaube in Zeiten von Weltwirtschafts-, Klima- und Flüchtlingskrise“

Bibelarbeit Lukas 18
mit Christine Müller, Leipzig
Samstag dem 12.August 2017, 10.30-11.45 Uhr
Ort: Aula (Neustrasse 10b, 06886 Lutherstadt Wittenberg)


Sub page banner
Home  > STRUKTUR UND AUFGABEN

Struktur und Aufgaben

Die Arbeitsstelle Eine Welt in der Ev. Luth. Landeskirche Sachsens 

Bereits 1968 wurden die Kirchen auf der Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) aufgerufen „einen solchen Anteil ihrer regulären Einkünfte für Entwicklungshilfe zur Verfügung zu stellen, der ein wirkliches Opfer darstellen würde. Dieser Betrag sollte unabhängig von den Ausgaben für Mission und andere Programme gezahlt werden“.
Die Kirchen in der Bundesrepublik beschlossen daraufhin, 2% ihrer regulären Einnahmen für diesen Zweck im Haushalt einzustellen und als Umlage in einen gemeinsamen Fonds einzuzahlen. Das war die Geburtsstunde des Kirchlichen Entwicklungsdienstes (KED). Diese Aktion wurde bekannt als „2%-Appell“. Es stellte sich aber heraus, dass selbst in den besten Jahren keine Landeskirche diesem Appell in seinem Umfang folgte. Auch aus diesem Grund wurde bei der Vollversammlung des ÖRK 1983 in Vancouver diese Aufforderung bekräftigt und mit dem Zusatz versehen „ zu dem selben Zweck einen Teil ihres Gottesdienstes, ihres Bildungsprogramms, ihrer Gebäude ... und was am wichtigsten ist, ihres gesellschaftlichen Einflusses einzusetzen.“

Die acht Landeskirchen in der DDR haben sich auf Anregung des Facharbeitskreises Ökumenische Diakonie des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR für die Beteiligung am 2%-Appell entschieden. Aufgrund der Kirchenstrukturen übergaben sie die Verantwortung für die Umsetzung aber den Kirchvorständen und Gemeindekirchenräten. Heute beteiligen sich auch die ostdeutschen Landeskirchen an der Umlage für den Kirchlichen Entwicklungsdienst. Aber auch sie sind von dem 2%-Ziel weit entfernt.

Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens hat 1996 eine „Arbeitsstelle für Mission, Ökumene und Entwicklungsbezogene Bildung“ eingerichtet, die die Aufgaben des Kirchlichen Entwicklungsdienstes (KED) in Sachsen wahrnimmt. Sie wurde vom Ausschuss für entwicklungsbezogenen Bildung und Publizistik (ABP) des KED der Evangelischen Kirche in Deutschland finanziert und ab 2002 in den Haushalt der Landeskirche übernommen.



Die Beauftragte für den Kirchlichen Entwicklungsdienst in der Ev. Luth. Landeskirche Sachsens

Christine Müller
, Dipl. Religionspädagogin

Seit 1996 leite ich die Arbeitsstelle Eine Welt in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens.
Zuvor war ich als Gemeindepädagogin in Markkleeberg/Leipzig, Landesjugendwartin in der Landesstelle Junge Gemeinde und ab 1992 als Referentin im Landesjugendpfarramt für Ökumene und entwicklungspolitische Bildungsarbeit tätig gewesen.
Ich sammelte bereits ökumenische Erfahrungen als Jugenddelegierte bei der Vollversammlung des ÖRK in Vancouver 1983 und als Mitglied des Exekutivkommittee des Ökumenischen Jugendrates in Europa. Studien - und Partnerschaftsgruppenreisen führten mich nach Kuba, Indien, Tanzania und Kenia. Wichtige Impulse für meine Arbeit bekam ich als Beobachterin auf der 9.Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Porto Alegre, als Mitglied der eed-Delegation beim Weltsozialforum 2007 in Nairobi/Kenia und als Gast der Asiatisch-pazifischen Konsultation des ÖRK zum Thema „Armut, Reichtum und Ökologie“ 2009 in Chang Mai/Thailand.
Von 2002 bis 2008 war ich Vorsitzende des Sozialethischen Ausschusses der Synode der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens. Außerdem arbeitete ich über 20 Jahre  im Koordinierungskreis von INKOTA, bis August 2014 als dessen Vorsitzende und bis heute im Vorstand von KAIROS Europa mit. Ich bin Mitglied im Missionsausschuss des Ev. Luth. Missionswerkes Leipzig und bis Oktober 2015 der Kammer der EKD für nachhaltige Entwicklung. Im Oktober 2015 wurde ich von der Konferenz  Diakonie und Entwicklung in den Ausschuss für Entwicklung und humanitäre Hilfe gewählt.


Seit Oktober 2013 besetzt Doris Kriegel die Projektstelle "Kirchgemeinden - Lernorte für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit". Einfach auf "Zukunft einkaufen" in der linken Leiste klicken, wahlweise auch www.arbeitsstelle-eine-welt.de/zukunft-einkaufen.